CLICK HERE FOR ENGLISH TRANSLATION

Photographie hat sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert. Von Dunkelkammern zu Smartphones. Doch es gibt noch einige Leute da draussen, die sich für die analoge Photographie interessieren und diese auch weiterhin leidenschaftlich praktizieren. Dazu gehört Photograph Friedjof Feye. Er war zusammen mit Nils Brauer und Freunden in Thessaloniki unterwegs. Die dort entstandenen Bilder sind durchweg analog. Grund genug ihn einmal erklären zu lassen, wie man denn ein analoge Photos entwickelt.

Im Anschluss darauf zeigen wir Euch, was Nils und Fidi in Griechenland so geschossen haben.


  1. Im Dunkeln den Film öffnen (wie bei einer Flasche Bier)und auf eine Spule aufwickeln. Anschließend die Spule in den Tank legen und fest mit einem Deckel verschließen.
  2. Licht einschalten. Richtig temperierte Entwicklerlösung in den Tank geben und den Film 5 bis 10 Minuten (abhängig von Film und Entwickler) entwicklen lassen. Den benutzten Entwickler danach entsorgen.

  3. Jetzt den Entwicklungsprozess stoppen, in dem man das Stoppbad in den Tank einlässt.
30- 60 Sekunden warten und ausgießen.

     

  4. Den angesetzten Fixierer in die Dose füllen und den Negativstreifen 3-5 Minuten lang fixieren. Den Fixierer später in seine ursprünglichen Behälter zurück kippen.

  5. Film gründlich unter laufendem Wasser abspülen und zum Trocknen aufhängen.

Alle 5 Schritte erfordern Übung und Geduld. Am besten verwendet man am Anfang immer die gleiche Chemie und denselben Film, um aus möglichen Fehlern zu lernen. Viel Spaß dabei!
Nils Brauer und Friedjof Feye in Thessaloniki:
<- SWIPE ->